Potenzialstudie des Medizin- und Gesundheitstourismus in Berlin und Brandenburg

Auftraggeber: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH sowie Ministerium Für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg
Projektzeitraum: 2014 – 2015
 

Aufgabe

Die Analyse soll der Hauptstadtregion als Basis für die Entwicklung von zielgruppengerechten, innovativen und attraktiven Angeboten dienen. Dabei verkörpert Berlin den Anzugspunkt für Medizintouristen auf nationalem und internationalem Niveau und Brandenburg medizinisch-therapeutische Kompetenzen zu Prävention, Reha und Lifestyle-orientierten Gesundheitsreisen, v.a. Wellness.
 

Leistungen

Folgende zentrale Arbeitsschritte wurden zur Potenzialanalyse durchgeführt:

  • Wettbewerbs- und Benchmarkanalyse
  • Analyse der Zielgruppen, Interessenpotenzial und Kernkompetenzen anhand der Auswertung von aktuellen Marktdaten, u.a. „Health Brand – Markenstärke und Themenkompetenz“, und der Untersuchung in einem Online-Panel
  • Potenzialerfassung und Bewertung durch Desktop-Recherche, Experteninterviews und zwei Experten-Workshops
  • Einschätzung der Marktpositionierung für Berlin/Brandenburg und Empfehlungen für die künftige Positionierung, Marketing und Vertrieb sowie Qualität
     

Erfolge

Auf Basis der Analyseergebnisse soll Berlin als „Medizinhauptstadt Europas“ positioniert werden. In Brandenburg soll die bestehende Themensäule „Brandenburg entspannt“ um eine aktivitätsorienierte Säule „Brandenburg bewegt“ (Arbeitstitel) ergänzt werden. So werden die Präventionsbereiche Entspannung und Bewegung bedient. Gemeinsam sollen lückenlose Dienstleistungsketten für nationale und internationale Gesundheitstouristen geschafften werden.
 

Partner: KECK medical GmbH, Jens Juszczak (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg)
Download: Potenzialstudie Medizintourismus Berlin - Brandenburg 2015 (Hrsg. Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie)