Zurück in die Erfolgsspur! Frankfurt am Main fokussiert mit dem Masterplan Tourismus 2030 die TOP 10 der angesagtesten Kunst- und Kulturmetropolen in Europa

15.03.2021

Frankfurt am Main legt mit dem Masterplan Tourismus 2030 den Grundstein, um zu den angesagtesten Kunst- und Kulturmetropolen in Europa und zu den innovativsten MICE-Destinationen aufzuschließen.

Mit dem Masterplan Tourismus Frankfurt am Main 2030 legt die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main einen Handlungsrahmen und Handlungsleitfaden vor, der mit konkreten Empfehlungen und Vorschlägen für eine stadtweit abgestimmte Tourismuspolitik und Tourismusentwicklung den Tourismus in gemeinsamer Verantwortung wieder in die Erfolgsspuren führen soll. PROJECT M sagt DANKE für den intensiven Fachaustausch mit über 40 ExpertInnen der Stadt und Metropolregion und einen nachhaltig erfolgreichen Prozess! Ein umsetzungsorientiertes Ergebnis gemeinsamer Tourismusstrategieentwicklung!

„Der Masterplan hat das Ziel, den bedeutenden Wirtschafts- und Imagefaktor Tourismus für die Stadt Frankfurt am Main nachhaltig zu stärken, die Angebote wertschöpfungsorientiert zu vernetzen und qualitativ für Gäste und auch die eigene Bevölkerung weiterzuentwickeln“, so Oberbürgermeister Peter Feldmann am 12.03.2021 im Rahmen der Pressekonferenz zum Masterplan Tourismus.

Der Masterplan Tourismus 2030 setzt den Fokus im Leisure-Segment auf den Ausbau von drei Erlebnismotiven:

  • „Den Horizont erweitern: Kunst und Kultur am Puls der Zeit erleben“
  • „Eintauchen in urbane Erlebniswelten: zwischen markanter Architektur und multikultureller Stadtidentität“
  • „Stadt und Region authentisch erleben: über lokales Einkaufs- und Genusserlebnis die Region kennenlernen“

Im MICE-Profil wird der Anspruch formuliert, MICE-Innovation und MICE-Kompetenz auf höchstem Niveau zu erleben und mittels Impulsinvestitionen in Service, Erlebnis und eine strategische Ausrichtung auf die Zukunftsökonomien der Metropolregion FrankfurtRheinMain zu den TOP 10 MICE-Destinationen in Europa aufzuschließen.

Die Grundlage um die internationale Wahrnehmung der Stadt umfassend auszubauen, bildet das Mission-Statement für den Tourismus, das mit über 40 ExpertInnen gemeinsam abgestimmt wurde und den Stellenwert des Tourismus für die Stadt klar untermauert:

„Tourismus ist wichtigster Attraktivitätsfaktor, kreativer (Im)Pulsgeber und wirkungsvoller Imageträger für Frankfurt am Main. Er schafft Identifikation, sichert Tradition, ist wichtiger Wirtschaftsfaktor und macht unsere junge, dynamische Wirtschafts- und Kulturmetropole in all ihren Facetten erlebbar!“

Verbindliche Leitziele, gemeinsame Leitlinie, klare Orientierung für den Gast und eindeutige Direktive für die Tourismuswirtschaft und Stadtpolitik

Mit fokussierten Investitionen in nachhaltige, markenkonforme Produkte, smarte Qualität, effektives Marketing und einer stringenten Umsetzung im Verbund soll der Tourismus wieder zurück in die Erfolgsspur geführt werden. Im Kontext der Recovery Maßnahmen geht es zuerst um eine Sicherung, um spätestens 2025 wieder das Erfolgsniveau aus 2019 zu erreichen. Langfristig soll der Tourismus quantitativ bis 15 Mio. Übernachtungen in 2030 und qualitativ für Gäste und BewohnerInnen gleichermaßen ausgebaut werden. Wichtiger Faktor und kontinuierliche Monitoring-Kennziffer dabei ist die Steigerung der Gästezufriedenheit / des TrustScore von 79,6 (2019) kontinuierlich über dem Durchschnitt der deutschen Großstädte (80,6 2019) und die Sicherung der herausragenden Tourismusakzeptanz von konstant über 76% (Basis Einwohner-Befragung 2019).

Für das Erlebnis-Design setzt der Masterplan Tourismus an den prägenden Werten und der erlebbaren DNA von Stadt, Stadtkultur und Stadtgesellschaft an. Basis der Positionierung und Erlebnisinszenierung sind die Werte der Tourismusmarke Frankfurt  –  "kreativ – kosmopolitisch – traditionsreich – pulsierend". Diese gilt es, zukünftig umfassend und im vielschichtigen Angebotsportfolio einer der derzeit spannungsvollsten und kontraststärksten Metropolen mit attraktiven touristischen Produkten herauszuheben und erlebbar zu machen.

Die ganze Welt in einer Stadt

Das Frankfurt am Main weitaus mehr ist als eine der dynamischsten Wirtschaftsmetropolen in Europa, zeigen u.a. das herausragende Kunst- & Kulturangebot - von Weltausstellungen am Museumsufer bis Szenekultur in den Stadtteillagen, die markante Architektur, von Hochhaus-Skyline bis Neue Altstadt, sowie das Eintauchen in ein hochwertiges und traditionsreiches Genuss-Erlebnis von regionstypischen Kulinarik Highlights, wie u.a. dem Apfelwein, bis zur Erlebnisgastronomie mit Rooftop-Feeling. Gerade der entdeckungsreiche Kontrast aus Tradition und Moderne, aus pulsierender Weltstadt und genussvoller Region schafft einzigartige Anziehungsreize und starke Differenzierungsmerkmale, die es so kein zweites Mal in Deutschland und nur bedingt in Europa zu erleben gibt.

100 Maßnahmen in 10 strategischen Handlungsfeldern

Zehn strategische Handlungsfelder zur Umsetzungskoordination einer nachhaltig erfolgreichen touristischen Zukunft von Frankfurt am Main fassen die insgesamt 100 konkrete Maßnahmen zusammen. Von neuer Oper bis Erlebnis City, von Öffnung der Messe Frankfurt bis Terminal 3 am Flughafen, von datengestütztem Gästemanagement bis neuer Erlebnis Tourist Informationen, von Lifestyle-Art-Walks, Electronic-Arts-Festival bis touristisches Mobilitätskonzept – in den fünf außengerichteten und fünf binnen- und prozessgerichteten Handlungsfeldern sind die konkreten Maßnahmen für den Tourismus mit klarer Federführung definiert. Mit der Übernahme der Gesamtkoordination des Masterplan Tourismus 2030 und der Führung der strategischen Handlungsfelder ist die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main betraut. Damit baut die TCF ihre Rolle als Koordinator und Taktgeber für die Umsetzung der Strategie, Projektmanager für den Auf- bzw. Ausbau der Erlebnisprofile sowie Know-how-Lieferant und wichtiger Ideengeber für die qualitative Weiterentwicklung des touristischen Angebotsportfolios im freizeitmotivierten Städtetourismus und MICE-Tourismus aus.

Hintergrundwissen zum Prozess

Der Masterplan Tourismus Frankfurt am Main 2030 wurde am Freitag, den 12.03. auf einer virtuellen Pressekonferenz seitens Oberbürgermeister Peter Feldmann, TCF-Geschäftsführer Thomas Feda und Peter C. Kowalsky von PROJECT M vorgestellt. PROJECT M durfte den intensiven Prozess mit der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) und mit der Einbindung von über 40 ExpertInnen aus verschiedensten Fachbereichen und Branchen der Stadt und der Metropolregion fachlich moderieren und den Masterplan im Detail ausarbeiten. Im Rahmen der Analysen zur Bewertung der Ausgangssituation erfolgte zudem bei der Ermittlung des Wirtschaftsfaktors, der Quellmarktbewertung und bei verschiedenen Gäste- und Bevölkerungsumfragen die Einbindung der Kollegen des dwif.

Mit der politischen Legitimation startet der Masterplan Tourismus 2030 nunmehr direkt in die Umsetzung.

Weitere Informationen:

Ansprechpartner

Cornelius Obier

Geschäftsführer

Peter C. Kowalsky

Bereichsleiter Destinationsmanagement und -entwicklung

Nadja Schweiggart

Junior Consultant