Vorausschauend denken und handeln: der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. veröffentlicht die Zukunftsstudie 2025

25.10.2021

 

18 Monate Corona-Pandemie liegen inzwischen hinter uns. Sie waren und sind aber keinesfalls ein Zeichen, den Kopf in den Sand zu stecken! Vielmehr ist spätestens jetzt die Zeit gekommen, sich zukunftsgerichtet und wettbewerbsfähig aufzustellen. Denn: die Tourismus- und Freizeitwirtschaft befindet sich in einem Umbruch, der durch die Pandemie noch beschleunigt und beeinflusst wird.

Genau das hat auch der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (kurz VDFU) erkannt und ist im Spätsommer 2020 die Erarbeitung einer praxisnahen Zukunftsstudie für seine Mitglieder angegangen. Die Ergebnisse der Zukunftsstudie wurden am 21. September 2021 im Rahmen des jährlichen Sommertreffens des Vereins vorgestellt. 

Was kommt also auf die Freizeitunternehmen zu und, noch wichtiger, wie können sie am besten reagieren? Die digitale, ökologische und soziokulturelle Transformation sind entscheidende Treiber für die tiefgreifenden Veränderungen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Dementsprechend gehen der VDFU und seine Mitglieder Herausforderungen künftig im Rahmen dreier Einflussbereiche an: Digitalisierung und digitale Transformation; Demographie, Werte und Bedürfnisse; sowie Reise-, Freizeit- und Erlebnisverhalten. 

Innovative Best Practices für die Zukunft der Freizeitwirtschaft

Viele Betriebe entwickelten in den vergangenen Monaten und auch davor innovative Lösungen und Ideen, um mit diesen Herausforderungen umzugehen. Viele dieser Best-Practice-Beispiele sind in der neuen Zukunftsstudie zu finden und sollen den Vereinsmitgliedern als Inspiration und zur Nachahmung dienen. 

Der Europa-Park beispielsweise motiviert seine Besucher:innen über die App „Distance Radar“ spielerisch, mithilfe eines Ampelsystems und Gewinnspiels, die User:innen zur Einhalten des coronabedingten Sicherheitsabstands. Digitale Besucherlenkung wird auch über die Pandemie hinaus Beständigkeit haben, gerade vor dem Hintergrund solcher Phänomene wie Overtourism und dem Ziel eines optimierten Besuchserlebnisses. 

Der Ocean Park in Hong Kong adaptiert sein bestehendes Business-Modell proaktiv an langfristige Megatrends und aktuelle Entwicklungen. Der ehemals „klassische“ Freizeitpark erfindet sich neu und entwickelt sich zusammen mit Natur- und Umweltschutzinitiativen weiter zu einer werteorientierten Nachhaltigkeits-Bildungsplattform für Gäste und Einheimische.

Viele weitere, innovative Ideen sind in der Zukunftsstudie zu finden. Beispielsweise der co-kreative und interaktive Filmworkshop „Das Filmende Klassenzimmer“ der Bavaria Filmstadt. Oder die emotionalen Erlebniswelten und historischen Inszenierungen der TimeRide GmbH.

 

Im Rahmen neugegründeter Arbeitsgruppen gehen die Vereinsmitglieder nun in den kommenden Jahren die Umsetzung der Handlungsoptionen aus der Studie an und werden sicherlich viele weitere Best-Practice-Beispiele für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft kreieren.

Weitere Informationen und Kontakt zum VDFU unter https://vdfu.org/
Die Zukunftsstudie selbst in nur im Anmeldebereich für Mitglieder einsehbar.

VDFU Zukunftsstudie 2025

Ansprechpartner

Cornelius Obier

Geschäftsführer