Bedarfsanalyse und Machbarkeitsstudie zur Schaffung von übernachtungs- und gastronomischen Kapazitäten in Albstadt

Auftraggeber: Stadtverwaltung Albstadt
Projektzeitraum: April - Dezember 2013
 

Aufgabe

Seit ihrer touristischen Neuausrichtung auf die Themen Wandern, Mountainbike und Wintersport im Rahmen des von PROJECT M erarbeiteten Masterplans und der Eröffnung der Premiumwanderwege „Traufgänge“ im Jahr 2010, erfreut sich die Stadt Albstadt eines deutlichen Zuwachses an Tages- und Übernachtungsgästen. Aus diesem Grund wurde PROJECT M von der Stadt Albstadt mit einer Machbarkeitsstudie zur Schaffung zusätzlicher Kapazitäten für Übernachtungs- und Ausflugsgastronomie beauftragt.
 

Leistungen

Folgende Arbeitsschritte wurden im Rahmen der Machbarkeitsstudie durchgeführt:

  • Markt- und Wettbewerbsanalyse unter Berücksichtigung relevanter Trends mit Schwerpunkt Aktivtourismus für die Stadt Albstadt
  • Makrostandort- und Defizitanalyse sowie Ermittlung des segmentspezifischen Kapazitätsbedarfes für die Gesamtstadt und alle einzelnen Stadtteile
  • Festlegung geeigneter Betriebstypen und Ableitung relevanter Standortkriterien als Grundlage der Vorauswahl passender Standorte
  • Detailprüfung von über 40 Grundstücken der Stadt Albstadt im Zuge einer kriterienbasierten Mikrostandortanalyse auf entsprechende Eignung mit Prioritätensetzung
  • Ableitung von Standortempfehlungen sowie Erarbeitung von Entwicklungskonzeptionen für ausgewählte Standorte als Grundlage zur gezielten Investoren- und Betreiberansprache
     

Erfolge

Auf Grundlage der Studie entstanden in den letzten Jahren neue Kapazitäten in den Segmenten Camping, Ferienwohnungen, Hostel als auch (kleinerer) Stadthotellerie. Dabei konnten sowohl vorhandene Übernachtungs- und Gastronomiebetriebe zur Erweiterung, als auch Investoren aus der Region zur Investition in neue Betriebe gewonnen werden. Des Weiteren entstand eine Handlungsgrundlage für die Stadt zur Reaktion auf konkrete Anfragen nach potenziellen Investitionsstandorten und zur Abwehr nicht gewünschter Entwicklungen. Aufbauend auf dem Konzept wurde PROJECT M in 2014 mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie und Entwicklung eines übergeordneten Vesperhüttenkonzeptes mit Netzplan entlang der Wegeinfrastruktur in Albstadt beauftragt. Auf dessen Grundlage konnte ein Zielabweichungsverfahren für ausgewählte Standorte erfolgreich in Gang gesetzt werden.
 

Link: Stadt Albstadt

Auftraggeber: Stadtverwaltung Albstadt
Projektzeitraum: April - Dezember 2013
 

Aufgabe

Seit ihrer touristischen Neuausrichtung auf die Themen Wandern, Mountainbike und Wintersport im Rahmen des von PROJECT M erarbeiteten Masterplans und der Eröffnung der Premiumwanderwege „Traufgänge“ im Jahr 2010, erfreut sich die Stadt Albstadt eines deutlichen Zuwachses an Tages- und Übernachtungsgästen. Aus diesem Grund wurde PROJECT M von der Stadt Albstadt mit einer Machbarkeitsstudie zur Schaffung zusätzlicher Kapazitäten für Übernachtungs- und Ausflugsgastronomie beauftragt.
 

Leistungen

Folgende Arbeitsschritte wurden im Rahmen der Machbarkeitsstudie durchgeführt:

  • Markt- und Wettbewerbsanalyse unter Berücksichtigung relevanter Trends mit Schwerpunkt Aktivtourismus für die Stadt Albstadt
  • Makrostandort- und Defizitanalyse sowie Ermittlung des segmentspezifischen Kapazitätsbedarfes für die Gesamtstadt und alle einzelnen Stadtteile
  • Festlegung geeigneter Betriebstypen und Ableitung relevanter Standortkriterien als Grundlage der Vorauswahl passender Standorte
  • Detailprüfung von über 40 Grundstücken der Stadt Albstadt im Zuge einer kriterienbasierten Mikrostandortanalyse auf entsprechende Eignung mit Prioritätensetzung
  • Ableitung von Standortempfehlungen sowie Erarbeitung von Entwicklungskonzeptionen für ausgewählte Standorte als Grundlage zur gezielten Investoren- und Betreiberansprache
     

Erfolge

Auf Grundlage der Studie entstanden in den letzten Jahren neue Kapazitäten in den Segmenten Camping, Ferienwohnungen, Hostel als auch (kleinerer) Stadthotellerie. Dabei konnten sowohl vorhandene Übernachtungs- und Gastronomiebetriebe zur Erweiterung, als auch Investoren aus der Region zur Investition in neue Betriebe gewonnen werden. Des Weiteren entstand eine Handlungsgrundlage für die Stadt zur Reaktion auf konkrete Anfragen nach potenziellen Investitionsstandorten und zur Abwehr nicht gewünschter Entwicklungen. Aufbauend auf dem Konzept wurde PROJECT M in 2014 mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie und Entwicklung eines übergeordneten Vesperhüttenkonzeptes mit Netzplan entlang der Wegeinfrastruktur in Albstadt beauftragt. Auf dessen Grundlage konnte ein Zielabweichungsverfahren für ausgewählte Standorte erfolgreich in Gang gesetzt werden.
 

Link: Stadt Albstadt