Referenzen Infrastrukturentwicklung

Bad Salzuflen – Neukonzeption und Planungsmanagement der kurörtlichen Infrastruktur, speziell Kurpark als therapeutischer Park und Wandelhalle als multifunktionales Besuchererlebniszentrum

Die Staatsbad Salzuflen GmbH beauftragte PROJECT M 2015 zur Erstellung eines erweiterten Kurparkkonzeptes „Sole & Kneipp“ als Teil einer Gesamtkonzeption für die Gesundheitsstadt Bad Salzuflen, einschließlich einer Grundkonzeption für die sich darin befindende denkmalgeschützte Wandelhalle. Das Konzept gliedert sich in den ebenfalls durch PROJECT M in Arbeit befindlichen Prozess des Gesundheits- und Tourismuskonzeptes für Bad Salzuflen ein.


Modellprojekt „Südwestfalen – Kurorte neu profiliert“

Im Rahmen des REGIONALE-Projekts 2013 „Netzwerk Zukunft: Kurorte – neu profiliert“ wurde PROJECT M im Januar 2014 mit der Bearbeitung von marktfähigen und zukunftsgerechten Profilierungsansätzen im Gesundheitstourismus für die sieben Heilbäder und Kurorte Bad Berleburg, Bad Laasphe, Bad Sassendorf, Brilon, Olsberg, Schmallenberg und Winterberg in der Region Südwestfalen beauftragt.


Infrastrukturentwicklungskonzept „Oberhof 2020“

PROJECT M wurde durch das Thüringer Wirtschaftsministerium mit der Erarbeitung eines strategischen Handlungskonzeptes zur ganzheitlichen Weiterentwicklung der touristischen und Sportinfrastruktur in der Stadt Oberhof beauftragt.


FrankenTherme Bad Königshofen – Betriebs-, Markt- und Potenzialanalyse (Stufe 1) sowie Zukunftsprogramm für die FrankenTherme (Stufe 2)

Im September 2015 beauftragte die Stadt Bad Königshofen PROJECT M zur Begutachtung und Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen für das Gesundheits- und Erlebnisbad FrankenTherme sowie die gesamte Kurbetriebs GmbH. Daher galt es mittels einer Betriebs-, Markt- und Potenzialanalyse (Stufe 1) sowie einem darauf aufbauenden Optimierungsprogramm für die FrankenTherme (Stufe 2) den Kurbetrieb wirtschaftlich zu optimieren und nachhaltig weiterzuentwickeln.


TREFF Hotel Panorama Oberhof: Analyse, Konzeption und Projektentwicklung der Neustrukturierung und Positionierung zu einem modernen Freizeit- und Gesundheitsresort im Thüringer Wald

Die Hospitality Alliance AG beabsichtigte, einen umfassenden Restrukturierungs-, Modernisierungs- und Repositionierungsprozess für das 3-Sterne-S TREFF HOTEL im heilklimatischen Kurort Oberhof durchzuführen. Hierfür wurde PROJECT M zunächst für eine Standort- und Betriebsanalyse sowie eine Projektkonzeption beauftragt. Im nächsten Schritt erfolgte durch PROJECT M die Begleitung des angestrebten Prozesses.


Travemünde: Markt-, Standort- und Bedarfsanalyse sowie Machbarkeitsstudie für eine Ferien-Appartementanlage

Ein privater Investor hat sich hinsichtlich der touristischen Ausrichtung einer in Travemünde geplanten Ferien-Appartementanlage an PROJECT M gewandt. Das Ziel bestand darin verschiedene Betriebsmodelle zu erarbeiten, gegenüberzustellen und Empfehlungen zur Planungsoptimierung und Partnergewinnung auszuarbeiten.


Freizeitbad NASS mit Sport- & Solepark Arnsberg: Betriebs-, Markt- und Potenzialanalyse mit Detailkonzeption, Umsetzungsprogramm sowie Erarbeitung eines Handlungsprogrammes für die Arnsberger Thermalsole

Das sauerländische Regierungs-, Wirtschafts- und Sportzentrum Arnsberg beabsichtigte, eine umfassende Profilierungsstrategie mit besserer Inwertsetzung der als Heilquelle anerkannten Thermalsole zur Steigerung der Angebotsqualität in den Bereichen Freizeit, Erholung und Gesundheit für Stadt und Region sowie zur gezielten Gästeansprache zu entwickeln. PROJECT M erhielt 2015 den Auftrag in einem zweistufigen Prozess ein umsetzungs- und produktorientiertes Handlungsprogramm für die Arnsberger Thermalsole zu erarbeiten.


Bedarfsanalyse und Machbarkeitsstudie zur Schaffung von übernachtungs- und gastronomischen Kapazitäten in Albstadt

In 2013 wurde PROJECT M von der Stadt Albstadt mit einer Machbarkeitsstudie zur Schaffung zusätzlicher Kapazitäten für Übernachtungs- und Ausflugsgastronomie beauftragt.


Machbarkeitsstudie zur Attraktivierung und Erweiterung der „Grömitzer Welle“

PROJECT M erhielt Ende 2012 den Auftrag, eine Prüfung und Beurteilung der Machbarkeit einer umfassenden Attraktivierung und Erweiterung des bestehenden Meerwasser Brandungsbades "Grömitzer Welle" sowie einer zusätzlichen baulichen Erweiterung um ein Hotelprojekt im 4-Sterne Segment durchzuführen.


Weitere Referenzen

Heilbäder und Kurorte

  • Bad Salzuflen: Vitalzentrum, Kurhaus, Wandelhalle, Kurpark
  • Bad Salzhausen: Positionierungsstrategie für die zukünftige infrastrukturelle Ausrichtung
  • Region Südwestfalen: Projektkonzeption und Antragserarbeitung für drei erfolgreiche Erlebnis.NRW Anträge (EFRE-Förderung) zu Freizeit- und Gesundheitserlebniseinrichtungen
  • Bad Bayersoien: infrastrukturelle Leitlinie sowie Konzeption und Projektentwicklung für die Nachnutzung des „Kurhausareals“ in Bad Bayersoien
  • Kaiserbäder Usedom: Markt-, Wettbewerbs- und Potenzialanalyse mit Schwerpunkt Ostseetherme und Aktivitätsinfrastruktur
  • Daun (Vulkaneifel): Nachnutzungskonzeption für die ehem. Sternwarte „Hoher List“ als Bildungs- und Besucherinformationszentrum

Thermen, Bäder und Gesundheitseinrichtungen

  • Bad Salzhausen: Masterplan und Zukunftsprogramm zur Weiterentwicklung der Therme
  • Markt Oberstdorf: Marktstudie zur Untersuchung der Gästebedürfnisse sowie Masterplan und standörtliche Machbarkeitsprüfung für eine neue Oberstdorf Therme
  • Bad Aibling: Moorbadehaus - Marktpotenzialanalyse mit Nachfrageprognose, Kosten-Nutzen- und Wertschöpfungsbetrachtung sowie Chancen-Risiken-Betrachtung 
  • Schwerin: Marktstudie für den Freizeit- und Sportpark „belasso“ mit den Schwerpunkten Gesundheitsförderung, Fitness/Sport, Veranstaltungen sowie Thermalsole und Therapieressourcen 
  • Ostseebad Heringsdorf: Eissporthalle - Machbarkeitsstudie inklusive Grundkonzeption, Standortbewertung, Nutzwertanalyse und Umsetzungsfahrplan
  • Bad Rothenfelde: Betriebs-, Markt- und Potenzialanalyse zur Situation und Entwicklung der Therme mit Empfehlungen zur Betriebsoptimierung
  • Grömitzer Welle (Grömitz): Machbarkeitsstudie zur Attraktivierung und Erweiterung der Grömitzer Welle unter Einbindung einer Hotelplanung
  • Damp: Konzept- und Machbarkeitsstudie für das neue Themenbad sowie zur Revitalisierung des Ferienparks Damp

Standortentwicklungen

  • Timmendorfer Strand: Standortgutachten, Grundstücksentwicklung und Investoren- und Betreibersuche  
  • Fränkisches Seenland / Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen: Konzept zur Realisierung eines schwimmenden touristischen Besucherinformationszentrums
  • Pulvermaar (Daun – Vulkaneifel): Projektweiterentwicklung und Betreiber- und Investorenansprache für ein Entwicklungsareal
  • Ludwigsburg: Nutzungskonzepte für die Schloss- und Gutshofanlage Ludwigsburg
  • Schloss Burg: Integriertes Nutzungskonzept und Umsetzungsbegleitung
  • Oberammergau: Markt-, Standort- und Potenzialanalyse sowie tourismusinfrastrukturelle Leitlinie für Oberammergau als Grundlage der Schaffung zusätzlicher Übernachtungsmöglichkeiten
  • Hanstedt / Nordheide: Konzeption und Entwicklungsberatung für ein Ringhotel
  • Kneippland Unterallgäu: Konzeptentwicklung Erlebnisraumgestaltung "Glückswege"
  • Leese: Machbarkeitsstudie und Wirtschaftlichkeitsprognose

Ansprechpartner

Detlef Jarosch

Bereichsleiter Infrastrukturentwicklung, Standortleiter München

Stephan Ritter

Architekt & Planer, Senior Consultant

Ulrike Scheefer

Senior Consultant