Infrastrukturentwicklung

Expertise in der Infrastrukturentwicklung

Wie wir arbeiten

Wir arbeiten analytisch und konzeptionell. Dabei kombinieren wir umfassendes Markt-Know-how, betriebs- und volkswirtschaftliche Expertise mit fundierter Praxiserfahrung. Unser Beraterteam besteht aus Architekten, Betriebswirten, Stadt- und Regionalplanern, Geographen, Freizeitanlagen-, Thermen- und Hotelspezialisten. Mit umfassenden Marktkenntnissen und jahrzehntelanger Erfahrung in Konzeption, Planung, Realisierung und Betrieb verhelfen wir Ihrem Infrastrukturprojekt zum Erfolg.

Daten & Studien

Wir verfügen über einen breiten Fundus betriebswirtschaftlicher Kennzahlen für alle Einrichtungen und Infrastrukturen. Die Benchmarks im Markt kennen wir im Detail und mit betriebswirtschaftlichen Daten. Aus der Leitstudie „Kompetenzanalyse der Heilbäder und Kurorte“ verfügen wir zudem über aktuellste Marktdaten für (Investitions-)Entscheidungen hinsichtlich gesundheitstouristischer Einrichtungen und Infrastruktur.

Referenzen

Wir sind die Experten speziell für freizeit- und gesundheitstouristische Infrastruktur. Von Infrastrukturmasterplänen bis zu Entwicklung und Optimierung von Anlagen und Einrichtungen in Heilbädern und Kurorten verfügen wir über eine Vielzahl nachweislich erfolgreicher Referenzen. Zu unseren Auftragsgebern zählen Heilbäder, Kurorte und Destinationen ebenso wie Thermen, Bäder und Gesundheitseinrichtungen.

Leistungen

Standort-, Bedarfs- & Potenzialanalysen Infrastrukturkonzepte & Masterpläne Sanierungs- & (Nach-)Nutzungskonzeptionen Machbarkeitsstudien Wirtschaftlichkeitsberechnungen Positionierungskonzepte Regionalwirtschaftliche Analysen & Konzepte Betrieb, Management, operative Optimierung Projektentwicklung & Prozesssteuerung Moderation & Coaching Benchmarking & Betriebsvergleiche Fördermittel & Finanzierung Vermittlung von Immobilien, Investoren oder Betreibern Immobilien- & Grundstücksbewertung Freizeitanlagen Fach- und Impulsvorträge u.v.m.

Ansprechpartner

Detlef Jarosch

Bereichsleiter Infrastrukturentwicklung

Stephan Ritter

Architekt & Planer, Senior Consultant

Ulrike Scheefer

Senior Consultant

Unsere Referenzen

Bad Salzuflen – Neukonzeption und Planungsmanagement der kurörtlichen Infrastruktur, speziell Kurpark als therapeutischer Park und Wandelhalle als multifunktionales Besuchererlebniszentrum

Die Staatsbad Salzuflen GmbH beauftragte PROJECT M 2015 zur Erstellung eines erweiterten Kurparkkonzeptes „Sole & Kneipp“ als Teil einer Gesamtkonzeption für die Gesundheitsstadt Bad Salzuflen, einschließlich einer Grundkonzeption für die sich darin befindende denkmalgeschützte Wandelhalle. Das Konzept gliedert sich in den ebenfalls durch PROJECT M in Arbeit befindlichen Prozess des Gesundheits- und Tourismuskonzeptes für Bad Salzuflen ein.


Modellprojekt „Südwestfalen – Kurorte neu profiliert“

Im Rahmen des REGIONALE-Projekts 2013 „Netzwerk Zukunft: Kurorte – neu profiliert“ wurde PROJECT M im Januar 2014 mit der Bearbeitung von marktfähigen und zukunftsgerechten Profilierungsansätzen im Gesundheitstourismus für die sieben Heilbäder und Kurorte Bad Berleburg, Bad Laasphe, Bad Sassendorf, Brilon, Olsberg, Schmallenberg und Winterberg in der Region Südwestfalen beauftragt.


Infrastrukturentwicklungskonzept „Oberhof 2020“

PROJECT M wurde durch das Thüringer Wirtschaftsministerium mit der Erarbeitung eines strategischen Handlungskonzeptes zur ganzheitlichen Weiterentwicklung der touristischen und Sportinfrastruktur in der Stadt Oberhof beauftragt.


FrankenTherme Bad Königshofen – Betriebs-, Markt- und Potenzialanalyse (Stufe 1) sowie Zukunftsprogramm für die FrankenTherme (Stufe 2)

Im September 2015 beauftragte die Stadt Bad Königshofen PROJECT M zur Begutachtung und Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen für das Gesundheits- und Erlebnisbad FrankenTherme sowie die gesamte Kurbetriebs GmbH. Daher galt es mittels einer Betriebs-, Markt- und Potenzialanalyse (Stufe 1) sowie einem darauf aufbauenden Optimierungsprogramm für die FrankenTherme (Stufe 2) den Kurbetrieb wirtschaftlich zu optimieren und nachhaltig weiterzuentwickeln.